Sie sind hier: Home / News
Deutsch
Mittwoch, 14. November 2018

Vereinsmeisterschaften Rennrad 2018

Am Sonntag, de, 26.08.2018 wurden in Weinsheim-Gondelsheim die Vereinsmeistershaften RR des RSC Prüm, dem größten Radsportverein im Bezirk Trier und Koblenz ausgetragen.

Eingeladen war auch der 30-köpfige Jugendbereich des Vereins. Sie wollten unbedingt dabei sein, wenn ihr Trainerund Betreuer Thorsten Nosbüsch, der mehrfache Vereinsmeister, wieder mit dem Sieg liebäugelt.

Bei herrlichem Radsportwetter trafen sich die Sportler zu Beginn zur gemeinsamen Ausfahrt. Mit dieser, von 2 Guides des Vereins geführten Tour, startet der Verein seine Meisterschaft. Hier geht’s darum, eine schöne Ausfahrt, die eine Distanz ca. 46 km hat, in angenehmer Atmosphäre zu fahren, Gespräche zu führen und dann am Rennen im Gondelsheimer Viereck teilzunehmen.
Hier warteten schon die jungen Wilden, sie nennen sich die Racekids des RSC Prüm. Im Vorfeld waren die AK-Einteilung und das Anbringen der Start-Nr. an die Räder durch Eltern und Helfer erledigt worden. Die Kinder starten alle mit ihren MTBs.

Nach der Begrüßung aller Sportler, Gäste und Eltern durch den Geschäftsführer Erich Rölen wurde unverzüglich mit den ersten Rennen AK U11 gestartet. Vorweg eine Einführungsrunde. Hier wird den Kindern nochmals die Strecke mit ihren Eigenheiten vorgestellt, damit möglichst keine Unfälle passieren. Die Kinder boten schon alles, um bei der Platzierung dabei zu sein. Es zeigte sich natürlich auch der Trainingsvorsprung einiger Jungs, die nun schon einige Jahre diesen Sport betreiben.

Anschließend die AK U13 und U 15. Sie boten 20 spannende Minuten, die Eltern hielten die Luft an, wenn die Kinder gekonnt und sicher durch die Kurven rasten. Ausdauer und Taktik sind der Schlüssel zu Erfolg, so die beiden U15 Fahrer Luca Heck und Mika Bormann.

Hier die Platzierungen der Jungendrennen:

U15. 1. Luca Heck,  2. Mika Bormann  3. Jan Nosbüsch, bei den

U 13  1. Jakob Igelmund,  2. Max Flesch  3. Felix Kling, bei

U11   1. Noah Bormann,   2. Lukas Nosbüsch,  3. Benidikt Scho.

Danach war von Helfern eine kleine Feldküche mit Kuchen, Saft und Kakao eingerichtet worden, die von den Kids häufig aufgesucht wurde.

Die Herren starteten anschießend zu ihrem Rennen. 15 Runden a 1,5 km mit Steigungspassagen an die Kirche vorbei und dann, diese dreckige kleine Rampe, sie verlangte einem schon was ab, so die Racer nach Beendigung des Rennen.
Den Lucky Punch setzte diesmal nicht der Seriensieger Thorsten Nosbüsch, sondern Jochen Schoden.

Er konnte sich in der letzten Runde an dieser steilen Stelle von einem 4-köpfigen Feld lösen, und wurde erstmals Vereinsmeister des RSC Prüm. Zweiter Thorsten Nosbüsch und Dritter Edgar Bartel; er belegte in seiner AK U60 zudem den ersten Platz, vor seinem Freund und Rivalen Didi Kandels.

03.09.2018 11:32 Alter: 73 Tage
(244 mal gelesen)
 
...